2014-08-12-WimbergerHaus-Wimberger-Freistadt_044-a

2014-08-12-WimbergerHaus-Wimberger-Freistadt_034

2014-08-12-WimbergerHaus-Wimberger-Freistadt_002

2014-08-12-WimbergerHaus-Wimberger-Freistadt_047

„Unser ganzes Leben bestand darin, Häuser zu bauen und die Lebensträume unserer Kunden zu erfüllen. Aber trotzdem ist das eigene Haus die spannendste Sache der Welt.“

Franz und Edeltraud Wimberger, die Gründer von WimbergerHaus, haben sich noch einmal den Traum von einem neuen Haus erfüllt. Wir haben das Ehepaar zum Projekt Neubau befragt und interessante Antworten erhalten.

Wie sind Sie an das Projekt Neubau herangegangen?

Wir haben einige Jahre davor begonnen, ein schönes Grundstück, im Raum Freistadt zu suchen.

Was war ausschlaggebend, dass Sie dieses Grund- stück gewählt haben?

Das Grundstück und die Lage ist das wichtigste für den Eigenheim-Bau. Die Stadtnähe und auch die Himmelsrichtung für den Garten waren uns sehr wichtig.

Wie lange war die Vorbereitungszeit?

Obwohl wir aus langjähriger Erfahrung wussten, dass wir für die Planung mit den Architekten mehrere Monate Zeit haben sollten, haben wir uns für die Planungsphase nur einige Wochen eingeräumt. Mit dieser engen Zeitplanung haben wir unserer Tochter Claudia Wimberger und unserem Schwiegersohn DI Christian Schremmer, beide Architekten, leider großen Druck gemacht!

Was war bei der Planerstellung für Sie wichtig?

Es war wichtig zu wissen, was wir wollten. Da wir von den Investitionskosten genügend Spielraum hatten, war für uns eine altersgerechte Planung sehr wichtig. Alles sollte auf einer Ebene und nicht zu groß für zwei Personen sein. Wichtig war uns auch der Wohnbereich im Süden. Weiters, dass eine Umfunktion der Räume für eine Pflegeperson möglich ist.

Wie haben sich die Bedürfnisse im Vergleich zum alten Haus verändert?

Vorher hatten wir ein Vier-Personen-Haus, das auch viel Platz für Gäste bot. Nun besitzen wir ein Zwei-Personen-Haus auf einer Ebene sowie einen Swimmingpool in einem kleineren Garten. Auf ein rollstuhlgerechtes Wohnen haben wir besonders Wert gelegt, falls es im Alter nötig wäre. Wir brauchen weniger Räume – Küche, Ess- und Wohnbereich befinden sich in einem Raum. Wichtig war uns auch ein kleiner und pflegeleichter Garten.

Welches ist Ihr Lieblingsraum?

Unser Kommunikationszimmer und Lieblingsraum ist der Koch, Wohn- und Essbereich, denn in diesem Raum spielt sich unser Leben ab, und er ist auch zu einem Gebetsraum geworden. Es ist der Raum, in dem meine Frau Traudi und ich täglich Gott anbeten und ihm danken für all die Gnade in unserem Leben. Wir sind Gott so dankbar, dass wir unseren Lebensabend gesund in Freude und Frieden in so einem wunderschönen Haus erleben dürfen.

War es ein reibungsloser Ablauf oder gab es Probleme, bei denen Sie eingreifen mussten?

Unser ganzes Leben bestand darin, Häuser zu bauen und die Lebensträume unserer Kunden zu erfüllen. Aber trotzdem ist das eigene Haus die spannendste Sache der Welt. Aus Kundensicht ist das einzig entscheidende, wem von den ein- zelnen Firmen man sein Vertrauen schenkt. Durch die langjährigen exzellenten Partnerfirmen war es für uns eine große Freude, eine so rasche Baufertigstellung zu erleben. Ich müsste lügen, wenn ich sagen würde, ich hätte bei Problemen eingreifen müssen. Die Fertigstellung konnte dank des tollen Teams und der zuverlässigen Partnerfirmen rasch verwirklicht werden.

Wie lange haben Sie gebaut?

Wir haben kurz vor Weihnachten begonnen und sind im folgenden Oktober eingezogen.

Sind Ihnen während der Bauphase Änderungswünsche eingefallen?

Ja, und wird sind froh, dass alle Änderungswünsche rasch und zu unserer vollsten Zufriedenheit erfüllt wurden.

Ich kann mir vorstellen, dass die Mitarbeiter Ihnen gegenüber mit großem Respekt an den Neubau herangegangen sind. Waren Sie strenge Bauherrn?

Ich sehe an uns die unkompliziertesten Bauherrn, die all den Firmen und eigenen Leuten mit Respekt und Liebe begegnet sind. Wir sind unseren Mitarbeitern und Partnerfirmen für ihre Zuverlässigkeit sehr dankbar.

Welche Tipps können Sie den zukünftigen Bauherrn mitgeben?

Man sollte sich überlegen, welchem Planer man sein Vertrauen schenkt. Ich gebe Ihnen den Tipp, vor der Planung mit unseren Finanziers zu sprechen, damit Sie wissen, wie groß Ihr Haus werden darf. Lassen Sie sich genügend Zeit zum Planen, Vorbereiten und Bauen. WimbergerHaus begleitet Sie in allen Phasen – ziehen Sie uns also bereits vor dem Grundstückskauf als Fachmann zu Rate.

www.wimbergerhaus.at

Dieses Interview ist erschienen in WimbergerHaus INSIDE Ausgabe September 2014


Wir von Hometec möchten uns bei Franz und Edeltraud Wimberger für das entgegengebrachte Vertrauen bedanken.
Die besondere Herausforderung war es bei diesem Projekt, Technik so einzusetzen, dass sie besonders einfach bedienbar ist. Da der Komfort im Haus sehr wichtig war ist hier speziell darauf zu achten.

Bei diesem Projekt realisierten wir folgende Themen:

  • Alarmsystem mit Telenot
  • Gesamtes Schließsystem mit Ekey
  • Primär und Sekundärkreissteuerung mit Einzelraumregelung mit Loxone von Wärmepumpe mit Tiefenbohrung gemeinsam mit Firma Weichselbaumer aus Bad Leonfelden
  • Solar und Poolsteuerung über Loxone
  • Steuerung von Schiedel Lüftung über Loxone
  • Gemeinsame Beleuchtungpslanung mit Claudia Wimberger. Es wurde von der Gartenleuchte bis Leselicht im Schlafzimmer alles in LED umgesetzt. Die Spezialität war im gesamten Haus jeden LED Lichtkreis ohne Elektrische Vorschaltgeräte zu lösen. Hierzu setzten wir eine DMX Steuerung von Loxone ein. Die Aktoren in Konstant Strom und PWM wurden von HOMETEC eingesetzt. Hier liegt klar der Vorteil in einfacherer Servicierung, weniger Strahlung und kostengünstigere Bauteile.
  • Beschallung via 4 Zonen TRIVUM KNX Multiroom Verstärker , gesteuert mit Loxone
  • Jalousiensteuerung mit Guten Morgen, Beschattung anch Sonnenstand und Sichtschutz mittels Loxone umgesetzt.
  • Integration von Loewe TV im Wohzimmer, automatisiert mit Loxone
  • Energieoptimierung, Ermittlung von Allgemein Strom und Wärmpepumpenverbrauch über Loxone.
  • Energieoptimierung über Ermittlung von Wärmemengenzähler über Automatisierung von Loxone
  • Die Gesamte Anlage kann von Zuhause aus oder von der Ferne über Loxone gesteuert werden.